Bildungsportal Schleswig-Holstein
  (Logo)
 -

Hauptnavigation
-
Sie sind hier:
Name: Westküstenpark Robbarium St. Peter-Ording
Träger: Privatwirtschatlich geführtes Einzelunternehmen. Inhaber: Peter Marke
Zertifiziert seit: 2009
Erneute Zertifizierung:
Strasse: Wohldweg 6
Postleitzahl: 25826
Ort: St. Peter-Ording
Kreis Nordfriesland
Region: Nordfriesland
Ansprechpartner: Maren Marke, Susanne Kühn
Telefon: 04863-3044
Mobiltelefon:
Fax: 04863-3047
Email: info@westkuestenpark.de
Homepage: www. westkuestenpark.de
Art der Einrichtung/Angebote/Methoden: Der Westküstenpark besitzt eine Betriebsgenehmigung für zoologische Gärten nach EU-Richtlinien. Der Westküstenpark bietet seit 20 Jahren eine Vielfalt an Erlebnis- und Bildungsangeboten. Bis zu 130.000 Besucher pro Jahr besuchen diesen Naturerlebnistierpark. Er präsentiert typische Tier- und Pflanzenarten Norddeutschlands sowie alte Haustierrassen, ferner bedrohte und nicht bedrohte Tierarten aus aller Welt (etwa 800 Tiere, 130 Arten), ohne dass zu deren Beobachtung geschützter Naturraum betreten werden muß. Neben weitläufigen Freiflächen mit naturnaher und extensiv kultivierter Gestaltung gibt es teils begehbare Großvolieren sowie ein großes Robbenbecken, ferner ein Terrariums- und Aquariumsgebäude. Auf Tuchfühlung mit den Tieren und Pflanzen können Verhalten und Lebensweise beobachtet, sie fotographiert und gefilmt werden. Im Westküstenpark ist die Natur- und die Kulturlandschaft der Westküste einschließlich deren historisch stark ausgeprägter Verzahnung von Land und Wasser modellhaft dargestellt - von der Geest bis in das Watt. In einer kompakten Präsentation wird die Kulturlandschaft im Binnenland mit alten Haustierrassen, Kulturfolgern und den dazugehörenden Wirtschafts- und Lebensformen der Menschen im Übergang zur Natur, die Wattenmeerlandschaft mit ihren typischen Wildtieren, aber auch den daran angepaßten Siedlungs- und Jagdformen den Besucher/-innen erlebnisorientiert und bei speziellen Angeboten auch interaktiv vermittelt. Hierbei lernen sie die verschiedenen Natur- und Kulturräume der Westküstenregion kennen, wobei auch gezeigt wird, auf welche Weise diese durch den Jahrhunderte andauernden Einfluß des Menschen geprägt und verändert wurden. Als außerschulischer Bildungsstandort gemäß der von der UNO ausgerufenen Dekade für nachhaltige Entwicklung im Umweltbereich bietet der Westküstenpark interaktive Erlebnisangebote für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen, ferner kommentierte, erfahrungsorientierte Führungen, Tierfütterungen, hautnahe Seehundfütterungen sowie Aktionstage zu Themenschwerpunkten an.
Themen/Schwerpunkte: Schwerpunkte sind die einheimische Tier- und Pflanzenwelt, die Vernetzung der Lebensräume, Auswirkungen menschlichen Handelns auf das Landschaftsbild, das ökologische Gleichgewicht und die Artenvielfalt, bei gleichzeitiger Einbeziehung ökonomischer, ökologischer, kultureller, sozialer und globaler Betrachtungen gemäß den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung.
Hierbei erfolgt die bewußte Gegenüberstellung einheimischer und ausgewählter Arten anderer Kontinente zwecks Erkennens von Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschieden in deren Leben und Habitaten. Somit ist der Tierbestand des Westküstenparks nicht nur auf einheimische Tierarten beschränkt, sondern zeigt auch Tierarten fremder Kontinente. Ein besonderes Anliegen ist die Nachtzucht bedrohter Arten, um nachhaltig auf die Entnahme aus freier Wildbahn zu verzichten.
Alleinstellungsmerkmal/Spezialität: Auf die Bildung für nachhaltige Entwicklung abgestimmte Erlebnistage für Schulklassen unter pädagogischer Leitung. Die Schüler/-innen erarbeiten eigenständig und motiviert Lernziele und präsentieren die Ergebnisse. Für letzteres steht ein Unterrichtsraum mit Binokularen zur Verfügung. Derzeit vier Erlebnisangebote:
- "Vögel- federleichte Überlebenskünstler"
- "Wasser - unverzichtbar und lebensgefährlich"
- "Robben - faszinierende Meeressäuger unserer
Küsten" und
- "Haustiere - der Menschen beste Freunde"
- Nach Abschluß des Unterrichts im Park bietet
sich eine Fahrt mit den Schiffen der Reederei
Adler an, die unter den Themen "Seetier- und
Krabbenfang" und/oder "Besuch der Seehundbänke"
steht (Kooperation zwischen Park und Reederei).
Neben dem größten Seehundbecken Deutschlands (1.000 qm) lebt an einem Basstölpel-
Felsen eine Kolonie Basstölpel, in Zoos eine Seltenheit. Für Einrichtungen für behinderte Kindergarten- und Schulkinder bieten wir das barrierefreie Tierparkerlebnis an, eine Fütterungstour durch den Park. Die Kinder helfen sich gegenseitig beim Verteilen des Futters an die Tiere.
Spezielle Programme für Lehrkräfte, Schülergruppen, Besondere Zielgruppen:
URL zu den Programmen:
Gruppengröße: Je nach Besucheranzahl und Angebot des Parks Kleingruppen von wenigen Personen bis zu Schulklassenst
Jahresprogramm: ja
Kosten: Tageseintrittskarten:
Erwachsene: 9,00 €
Kinder : 6,50 € (ab 3 bis einschl. 15 Jahren)
2 Erwachsene, 1 Kind: 23,00 €
2 Erwachsene, 2 Kinder: 27,50 €
Jedes weitere Kind: 2,50 €
(ab 3 bis einschl. 15 Jahre)
Schulklassen: 4,00 € je Kind (2 Begleiter pro
Schulklasse frei)
Gruppen ab 15 Personen: 7,00 € je Person
Ermäßigungen für "Budni"- Karteninhaber: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,50 €
Ermäßigung auf Behindertenausweis und Kurkarte.Außerdem gibt es noch Jahreseintrittskarten, Erlebnisangebote für Schulklassen und Gruppen sowie Robbentickets.
Exklusiv-Angebot: 1 Tag unterwegs mit dem Tierpfleger, mit den Schwerpunkten: Seehunde, Haustiere, Reptilien oder Vögel, inklusive Mittagessen ihrer Wahl im Parkrestaurant: 125,00 Euro pro Person (ab 12 Jahre).
Öffnungszeiten: April - Juni täglich 9.30 - 18.00 Uhr
Juli/August täglich 9.30 - 19.00 Uhr
September - November täglich 9.30 - 18.00 Uhr
November - März 10.30 - 16.00 Uhr (je nach Wetterlage - bitte telefonisch vorher abklären)
Räume: - Hölzerne Info-Hütte mit Seminarraum und
Binokularen.
- Gastraum des Restaurants "Naske Pük" mit ca.
50 Sitzplätzen auf dem Gelände des
Westküstenparks.
- In Verschiedenen Stallgebäuden kann Unterricht
zu den entsprechenden Tierarten und natur-
kundlichen Themen abgehalten werden.
Barrierefrei: ja
Unterkunftsmöglichkeiten: Übernachtungen sind im Haus Bevensen, im Evangelischen Jugenderholungsdorf, in zahlreichen Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen der Gemeinde St. Peter-Ording sowie in den Jugendherbergen in Tönning, Heide, Büsum, Husum und Friedrichstadt möglich.
Barrierefreie Unterkünfte: Nordsse-Jugendheim Delphin in Schobüll/Husum und der Mars-Skipper-Hof in Kotzenbüll.
Art und Größe des Außengeländes: Auf dem modellierten Gelände mit einer Fläche von 14,5 ha werden im Westküstenpark die Natur- und Kulturlandschaft der Westküste einschließlich deren Verzahnung von Land Wasser dargestellt.
Merkmale der Umgebung: An einer Seite grenzt der Park an zwei Kurkliniken. Am Eingangsbereich liegt der Parkplatz. Auf den anderen beiden Seiten wird der Park von landwirtschaftlichen Flächen eingerahmt, wobei diese teils zum Park gehören und von Rindern extensiv beweidet werden.
Bildungsziele und Ausflüge in der Umgebung: - Badestrand in St. Peter-Ording
- Kureinrichtungen, z. B. Dünentherme, in St.
Peter-Ording
- Ausflugsziele außerhalb St. Peter-Ordings:
z.B. Eidersperrwerk, Leuchtturm von
Westerhever, Multimar-Wattforum, Altstadt und
Hafen von Tönning,Altstadt von Friedrichstadt.
Erreichbarkeit ÖPNV: Bahnhof in St. Peter-Ording Süd, nur 7 Minuten zu Fuß bis zum Parkeingang. Die Züge der DB Regio fahren im Stundentakt. In Husum direkter Anschluß nach Kiel. Haltestation einer Omnibuslinie (direkt vor dem Parkeingang).
Verpflegungsmöglichkeiten: Parkgaststätte "Naske Pük" auf dem Gelände des Westküstenparks. Nach vorheriger Anmeldung ist Verpflegung ganzer Schulklassen möglich.Kiosk im Eingangsgebäude. In St. Peter-Ording gibt es zahlreiche Restaurants aller Preislagen.
Besonderheiten/Sonstiges: Das Robbarium, die Basstölpel-Kolonie, Streichelzoo für Kinder, das Reptilienhaus.
-
 
| E |
     
- -